Über uns in Costa Rica

Costa Rica, ab ins Paradies?


Ich wollte mein Leben ändern und meinen Traum Costa Rica verwirklichen
Meine Idee war meine Lebenssituation zu verändern, weniger Streß, auch zur Ruhe kommen und raus aus den Zwängen.

Am Strand das Hamsterrad mit Hängematte getauscht

Habe mein Hamsterrad verlassen und bin in die Hängematte am Meer gesprungen.

Ich wollte einfach frei sein. Weniger Gestank und Krach und dafür mehr Natur und viel Muse. Und wieder anfangen Musik zu machen.

Costa Rica samara Aussicht
Der gesunde Menschenverstand ist nur eine Anhäufung von Vorurteilen, die man bis zum 18. Lebensjahr erworben hat. Danach wird es noch schlimmer, sage ich.

Alles kam mir alles spanisch vor

Ich war auch schon 3 mal in Brasilien, aber unter Bolsonaro ist es nicht zu ertragen. Die Abholzung des Regenwaldes in Brasilien ist zum kotzen.

Dann in Mexiko rumgereist und zuletzt in Acapulco, für mich auch nicht das gelbe vom Ei. Ich fühlte mich oft nicht frei und sicher.

Dann auch die Reise nach Venezuela. Auf Isla Magarita bin ich zwei Mal von der Polizei ausgeraubt worden.

Aber als ich dann nach Costa Rica kam, fühlte mich direkt zu Hause. Es war wie im Paradies, und alles kam mir alles spanisch vor. Habe dann aus dem Bauch heraus beschlossen hierher zu gehen um hier zu leben.

Hier traf ich dann auf andere Traumtänzer wie Markus. Auch Klaus vom Hotel ohne Fenster war schon am  Playa Buena Vista Samara.